Royales taeshy – ein Brief von der Queen!

Royales taeshy – ein Brief von der Queen!

Wir haben der Queen einen ganz persönlichen taeshy Handtaschenhalter geschenkt – und haben dafür tatsächlich ein sehr feines Dankschreiben aus dem Buckingham Palace erhalten.

Hier die ganze Geschichte: Mit großem Jubel haben mehrere Tausend Schaulustige die britische Königin Elizabeth II. und ihren Ehemann Prinz Philip in Frankfurt empfangen. Ende Juni kam die Queen zum fünften Staatsbesuch nach Deutschland; und erstmals auch nach Frankfurt. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier begrüßte die Queen und Prinz Philip, die von Bundespräsident Joachim Gauck begleitet wurden. In der Paulskirche, die als Geburtsstätte der Demokratie und des Parlamentarismus in Deutschland gilt, hatten etwa 120 ausgewählte Bürger auf die Königin gewartet. Anschließend gingen die Queen und ihre Begleiter über einen roten Teppich zum Rathaus Römer auf der anderen Straßenseite. Ständchen und strahlender Sonnenschein inklusive – und auch Geschenke gehören zu so einem Anlass natürlich dazu. Nur passend sollte es sein. Unbedingt! Sonst wird es peinlich, gar skandalös.

Ein blaues Pferd. Und ein Mann in quietsch-gelber Jacke, der ihr Vater sein soll, aber nicht wie ihr Vater aussieht: Schon die Queen war – royal-höflich natürlich – irritiert über das Gastgeschenk von Bundespräsident Gauck. Die britischen Zeitungen sind da deutlicher. Die Queen sei „not amused“ über das Bild gewesen, schreibt der „Mirror“. Und die „Sun“ sprach von „quälendem Zweifel“: Soll der Mann in der quietsch-gelben Jacke wirklich ihr Vater George VI. sein, hatte sie Bundespräsident Joachim Gauck gefragt. Die „Times“ schrieb, dass die Queen genau wisse, wie ein Pferd aussehe – jedenfalls nicht blau.

Bad Painting oder nur schlechte Malerei? Zum Glück gibt es taeshy! Denn majestätisch Schenken geht so: ein taeshy ist immer auch ein besonderes Schmuckstück. Und manchmal darf es ein wenig individueller sein. In unserer Manufaktur produzieren wir deshalb auch kleine Auflagen, ganz persönlich nach Ihren Wünschen.

Also vielleicht mit Familienwappen, wie bei der Queen, oder mit dem Foto des Brautpaars zur Hochzeit – die Grenzen setzt nur die Fantasie. Mehr dazu auf taeshy.de.

Wir nennen es my charms. Und für die Queen haben wir renommierte Experten hinzugezogen. So haben wir in enger Kooperation mit Pro Heraldica, der Deutschen Forschungsgesellschaft für Heraldik und Genealogie, ein Unikat kreiert. Ein wahrhaft königliches taeshy, das mit dem Königswappen geadelt ist.

Dazu haben wir intensiv recherchiert, haben von Pro Heraldica alles über wertvolle Familen-Symbolik und das Wappen gelernt. Kleine Kostprobe: Das Wappen selbst ist in leicht abgewandelter Form auch Regierungswappen, existiert in dieser Form seit der Thronbesteigung von Königin Viktoria im Jahr 1837. Bereits mit der englisch-schottischen Personalunion 1603 entstand eine ähnliche Form des Wappens. Erst mit der Vereinigung Großbritanniens und Irlands 1801, die sich in einer Neuordnung der Symbole im Wappen niederschlug, verschwanden die seit 1340 in verschiedener Form eines Anspruchs auf den französischen Thron wegen geführten französischen Lilien.

Der Inhalt einer Handtasche ist sicher kein Thema für öffentliche Diskussion. Wenn trotzdem mal wieder Gerüchte aufkommen, dass die Queen Handtaschenhalter verwendet, könnte nun ihr taeshy gemeint sein. Jenes Unikat, geadelt mit dem Familienwappen des Britischen Königshauses.

Share this post